Über mich

von katrin

Grüß dich,
ich bin Katrin

Geschichtsflaneurin,
Münchner Kindl & deine neue Flanierbegleitung durch München

Ich glaube nicht, dass du bloß zufällig hier vorbeiflanierst...

Kann es sein, dass du seit längerer Zeit oder sogar schon dein ganzes Leben in München lebst - und trotzdem manchmal das Gefühl hast, die Stadt gar nicht richtig zu kennen?

Vielleicht bist du ja jemand, der sämtliche coolen Szenebars und süßen Cafés kennt und auch immer weiß, welches Zwischennutzungsprojekt gerade angesagt ist. Aber sonst fehlt dir häufig der Bezug zur Stadt und selbst in deinem eigenen Viertel lebst du hauptsächlich aus dem Grund, weil du hier eine Wohnung gefunden hast (von “bezahlbar” wollen wir mal gar nicht erst anfangen…).

Und vielleicht nimmst du dir im Vorbeigehen auch immer wieder flüchtig vor, endlich zu googeln, was es eigentlich mit diesem komischen Straßennamen oder der unauffälligen Gedenktafel am Nachbarhaus auf sich hat. Und vergisst es dann doch jedes Mal wieder.

Möglicherweise flüstert dir auch eine innere Stimme leise ins Ohr, dass es fast schon peinlich ist, wie wenig Ahnung du eigentlich von deiner eigenen Stadt und Geschichte hast – und das, obwohl du dich sonst durchaus als gebildeten und weltgewandten Menschen ansiehst.

Beschränkt sich außerhalb des Wiesnzelts dein persönlich gelebtes bayerisches Brauchtum auf das obligatorische Augustiner zum Grillen am Flaucher?

Sonst hast du mit rückwärtsgewandtem, weißblauem Lokalpatriotismus nicht wirklich viel am Hut und darum hast du bisher vielleicht auch nur wenig Motivation verspürt, dich mit Münchens Vergangenheit und Traditionen zu beschäftigen.

Und genau aus diesem Grund fragst du dich vielleicht manchmal auch, was es heute eigentlich heißt Münchner zu sein und wie viel von dieser Stadt und ihrer Geschichte noch mit dir zu tun hat.

Stapeln sich in deinem Instagram Feed die Sehnsuchtsorte, während dir die Welt vor deiner Haustür langweilig und unbedeutend vorkommt?

Vielleicht würdest du gerne mehr erleben, hast aber weder genug Urlaub noch das nötige Kleingeld , um andauernd aufregende Reisen unternehmen zu können. Und dass durch diese ständige Fliegerei aus deinem ökologischen Fußabdruck ein Stiefel mit Schuhgröße 53 wird, willst du auch nicht.

Auf die Idee einfach mal München zu erkunden, bist du natürlich auch schon gekommen, hast aber keine Lust, dich in deiner eigenen Stadt wie ein Tourist zu fühlen. Dir auf einer Altstadttour zum tausendsten Mal die Story vom Teufelstritt anzuhören (den du schon als Grundschulkind nur mäßig spannend fandest), hat außerdem nur wenig mit dem München zu tun, das dich interessiert.

Sehnst du dich manchmal nach authentischem Austausch mit Leuten, die sich genauso wie du für Themen und Inhalte interessieren - und deren hervorstechendsten Qualitäten nicht ihre Selfie-Skills auf hippen Szene-Events sind?

Vielleicht bist du inzwischen vom immer austauschbarer werdenden, hipsterisierten Kulturangebot ziemlich gelangweilt und ursprünglich vielversprechend klingende Events haben für dich nicht nur einmal in einer Enttäuschung geendet. Während du dich auf originelle Gespräche und inspirierende Ideen gefreut hattest, wurdest du stattdessen mit oberflächlichen, schnell konsumierbaren Inhalten abgefrühstückt – dafür stets vor instagramfreundlicher Kulisse.

Ähnlich fehl am Platz fühlst du dich möglicherweise aber auch dort, wo sich das klassische Bildungspublikum zum regelmäßigen Kulturdoping zusammenfindet. Nicht nur, dass du den Altersdurchschnitt meistens um ein drastisches Maß nach unten senkst, auch erscheinen dir die vergeistigten Diskussionen häufig einfach irgendwie nicht relevant.

Du bist einfach weder ein Mensch, der in intellektuellen Höhenflügen um seinen Elfenbeinturm herum flattert noch die Qualität eines Events nach seiner Haschtagtauglichkeit bemisst – und fühlst dich damit leider oft allein.

Weißt du was? Das geht auch anders!

Stell dir stattdessen mal vor, wie es wäre, wenn…

…du München mit ähnlich offenem und interessierten Blick begegnen könntest, wie du das auf deinen Städtereisen sonst auch machst.

…du nicht mehr gleichgültig  und ahnungslos durch die Straßen deines Viertels laufen, sondern dich angekommen, verbunden und heimisch fühlen würdest.

…du gemeinsam mit Gleichgesinnten deine Stadt entdecken und dich mit ihnen über das Gesehene und Erlebte austauschen könntest.

…du Münchens Geschichte kennenlernen würdest, ganz ohne Langeweile, Volkstümelei und weißblauer Heimatromantik.

…du Brücken aus der Vergangenheit nach Heute und Morgen schlagen könntest und dabei rausfindest, was das auch mit dir persönlich zu tun hat.

 

Hi, ich bin Katrin.

Und ich bin hier, damit du all das erleben kannst! 

Als Kunsthistorikerin und Historikerin ist es mein Antrieb, Münchner wie dich zu inspirieren, ihrer Stadt mit neuem Blick zu begegnen, ihre Geschichte kennenzulernen und auf Erkundungsgang vor der eigenen Haustüre zu gehen.

Auf meinen Stadtflaniergängen und meinem Blog nehme ich dich mit auf einmalige Entdeckunsgtouren durch unsere Stadt.

Lass uns gemeinsam durch die Geschichte flanieren!

Eine Stadt ist mehr als nur eine Ansammlung von Häusern, Straßen, Autos und Menschen.

Eine Stadt erzählt Geschichten, sie lebt Geschichten, sie ist Geschichte. 

Jede Ecke, jeder Laternenpfahl, jeder Straßenzug verrät dir nicht nur etwas über die Vergangenheit, sondern auch etwas über uns und unser Leben heute.

Wenn du mich auf einen Flaniergang begleitest, erwarten dich kein monologischer Frontalvortrag, kein hart getaktetes Abklappern von Stationen und auch keine trockenen Daten- und Faktensammlungen.

Stattdessen lassen wir uns ganz in der Tradition eines urbanen Flaneurs durch die Straßen treiben, beobachten das Geschehen um uns herum und sehen uns im Vorbeigehen näher an, was unser Interesse weckt.

Der Flaneur wirft gerne einen Blick hinter das Offensichtliche, das Gegenständliche und macht sich Gedanken über das, was sich ihm nicht sofort offenbart.

Denn er weiß: Das Besondere verbirgt sich häufig hinter dem Unscheinbaren und Nebensächlichen.

Doch das ist noch nicht alles...

Denn auf meinen Flaniergängen bist du nicht nur Zuhörer und Konsument. Du bist selbst Flaneur, bist Beobachter, Entdecker und manchmal – wenn wir versuchen den Dingen auf den Grund zu gehen – auch Philosoph.

Wir sind Teil der Stadt, du und ich. Daher geht es nicht nur darum, München als Stadt zu erleben, sondern uns auch zu fragen, wie wir selbst sie mitgestalten.

Es geht um den Austausch, das gemeinsame Erleben und das Gespräch. Jeder einzelne von uns hat seinen ganz eigenen Blick auf die Dinge und erlebt die Stadt auf seine individuelle Art. Wenn du und ich unsere Sicht miteinander teilen, haben wir die Möglichkeit so viele Facetten wie nur möglich von München kennenzulernen.

Denn das Ziel eines Flaneurs ist es, das Wesen einer Stadt zu begreifen, sie kennenzulernen und sie in all ihrer Lebendigkeit und Vielfalt in sich aufzunehmen. Und das gelingt nicht ohne die Menschen, die in ihr leben – ohne dich.

Aber doch, in seinem Letzten, seinem Verborgensten erkennt man ein Volk oder eine Stadt nie durch Bücher und selbst nicht durch fleißigstes Flanieren, sondern immer nur durch seine besten Menschen.

Stefan Zweig, Wiener Schriftsteller und Literatur- und Weltflaneur

Darum lass uns losflanieren und München gemeinsam entdecken!

Melde dich gleich hier für eine meiner Touren an und begegne München mit anderen Augen!

Du willst mich erst noch besser kennenlernen?

Hier sind 10 Dinge, die du über mich wissen solltest...

  • Das Flanieren liegt mir im Blut: Durch mein Studium der Kunstgeschichte, Museologie und Geschichte habe ich mich ähnlich treiben lassen, wie durch die Straßen unserer Stadt. Interessiert hat mich fast alles, woran ich vorbei geschlendert bin: gestartet bei islamischer Kunst des Mittelalters, mit Abstechern zu byzantinischen Kirchen, französischer Salonmalerei und Museumsgeschichte, bin ich schließlich bei der deutsch-jüdischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts gelandet.
  • Ich weiß nicht, was ich an München mehr liebe: Brezn oder die Isar…? Am besten beides: Du findest mich oft mit einer Butterbreze gegenüber der Weideninsel auf den Stufen in der Morgensonne sitzend, während ich den Enten zugucke.
  • Während dem Studium hab ich schon als Stadtführerin gearbeitet und nebenbei sehnsüchtig von meinen eigenen Touren geträumt.
  • So extrovertiert ich auch oft auf andere wirke: eigentlich bin ich ein ausgeprägter Intro und verbringe oft mehr Zeit allein in meinem Kopf und meinen Traumwelten als in der “echten” Welt (Wie? Was? Realität? Laaangweilig!).
  • Ich habe meinen Museumsmaster nach über zwei Jahren Studium kurz vor dem Abschluss abgebrochen, um mit 29 nochmal Geschichte zu studieren – das war eigentlich schon länger mein Wunsch, ich hab ich mich davor aber einfach nicht getraut.
  • Meine andere große Leidenschaft sind Persönlichkeitsmodelle wie MBTI und das Enneagramm und in meinem Umfeld sind nichts und niemand vor meinen küchenpsychologischen Analysen sicher. Für alle Fellow-Nerds unter euch: ich bin ein INFJ/EN8w9.
  • Ich finde das schönste Geräusch der Welt sind Eiswürfel, die in einem Glas aneinander klimpern. Ich hätte das wirklich gern als Klingelton.
  • Vielleicht mag ich deswegen Aperol Spritz so gerne. Vielleicht aber auch, weil Aperitivo einfach das beste Lebensgefühl der Welt ist…in der Abendsonne sitzen und Leute beobachten. Das ist quasi Flanieren im Sitzen.
  • Mein Talent als Stadtführerin habe ich bereits mit 10 Jahren entdeckt, als ich meine ganze Familie mit meinem Wissen aus dem Schulunterricht durch die Münchner Altstadt geführt habe.
  • Ich besitze Unmengen von Büchern und ich kann kaum an einem Buchladen oder einem Antiquariat vorbeilaufen, ohne ein neues zu kaufen. In meinen Regalen stehen sie schon in zweiter Reihe und auch sonst stapeln sie sich überall. Glaub mir, du willst mir garantiert niemals beim Umziehen helfen.

Falls du jetzt immer noch mehr wissen willst, Fragen hast oder mir nur mal so schreiben möchtest – ich freue mich immer über Post! Schick mir einfach eine E-Mail an post@stadtflaneurin.de.